BORKEN. Am dritten Spieltag der Kreisliga Nord kassierten die Volleyballer des TSV Dörnberg eine unglückliche 2:3 (15:25, 25:18, 11:25, 25:17, 11:15) Niederlage beim gastgebenden TuSpo Borken. Den ersten Satz verschliefen die Dörnberger total. Borken hatte sich bis Mitte des Satzes schon eine deutliche 15:7 Führung herausgespielt, so dass sie den ersten Satz recht locker mit 25:15 gewinnen konnten. Im zweiten Satz waren die Dörnberger dann endlich aufgewacht.  Diesmal konnten sie sich eine 16:8 Führung herausspielen und verteidigten ihren Vorsprung, so dass der zweite Satz mit 25:18 an Dörnberg ging.  Der dritte Satz verlief wie Satz eins. Dörnberg fand kein Mittel gegen den Gegner und verlor deutlich mit 25:11. Satz vier war dann kurioserweise wieder ähnlich wie Satz zwei. Diesmal konnten die Dörnberger wieder besser kombinieren und gewannen somit sicher mit 25:17. Nun musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Borken hatte den eindeutig besseren Start und konnte mit einer 8:1 Führung die Seiten wechseln. Dörnberg kämpfte sich zwar noch einmal heran, aber nach 98 Minuten Spielzeit konnte die Mannschaft aus Borken den Heimvorteil nutzen und verwandelte den Matchball zum 15:11. Somit endete das Spiel TuSpo Borken gegen TSV Dörnberg 3:2.

Für den TSV im Einsatz:
Jürgen Engel, Karsten Gerwinat, Gerrit Lindmeier, Helmut Polzer, Stephan Schwarz, Gerwin Weigel, Michael Wünsche und Herbert Zimmer.

 

KORBACH. Am 2. Spieltag mussten die Dörnberger Volleyballdamen nach Korbach reisen, um dort  ihr erstes Auswärtsspiel der Saison in der Kreisklasse West zu bestreiten. Dieses Spiel konnten sie auch deutlich mit 3:0 (25:7, 25:11, 25:7) für sich entscheiden.

Bei schönem Wetter ging es frohen Mutes los.  Das Spiel sollte gewonnen werden, ganz klar, wollte man doch die Tabellenführung verteidigen.

Der erste Satz begann und die Dörnbergerinnen kamen recht schnell und gut ins Spiel. Schnell spielten sie einen klaren Vorsprung heraus und gaben diesen auch nicht mehr her. Der Satz wurde nach nur 17. Min. mit 25:7 gewonnen.

Da der erste Satz so gut verlaufen war,  wollten sie im zweiten natürlich an diese Leistung anschließen. Dies gelang auch sofort. Die Dörnberger Damen spielten sich auch hier schnell eine deutliche Führung heraus. Kurz vor Satzende haben sie aber noch ein paar Punkte liegen lassen, die nicht hätten sein müssen, aber nach 18 Min. war auch der zweite Satz mit 25:11 gewonnen.

Der dritte Satz sollte dann wieder konzentrierter gespielt werden, wie zu Ende des zweiten Satzes. Hier war es genau wie bei den anderen beiden Sätzen. Die Dörnberger Damen spielten sich auch hier wieder  schnell eine deutliche Führung heraus die sie bis zum Ende nicht mehr hergaben. Der dritte Satz ging nach 15 Min. Spielzeit mit 25:7 an die Dörnberger Volleyballdamen.

Spiel, Satz und Sieg hieß es am Ende für die Dörnbergerinnen, nach einer Spielzeit von nur 50 Minuten!

Für den TSV-Dörnberg waren im Einsatz:
Pia Dittmann, Inka Emich, Sarah Körber, Elena Müller, Manuela Müller, Jennifer Polzer, Johanna Schwarz und Birgit Weigel.

 

Zum ersten Spiel der neuen Saison der Kreisliga West der Damen hat der TSV Dörnberg den Grundstein  für eine vielversprechende Serie gelegt.

Zu Gast in der Zierenberger Schulsporthalle waren der VCB Hofgeismar und die Damenmannschaft des VFL Bad Arolsen. Die Erwartungen an den ersten Spieltag waren aufgrund eines neuen Spielsystems, welches sich noch nicht in der Praxis bewähren konnte,  gedämpft. Im ersten Satz des ersten Spiels gegen Hofgeismar zeichnete sich jedoch früh ab, dass sich die Umstellung auszahlen sollte.

Mit einem deutlichen Vorsprung von 9 Punkten entschieden die neun Spielerinnen des TSV den ersten Satz für sich. Ermutigt durch diesen Sieg steigerte sich der TSV Dörnberg im zweiten Satz sogar und beendete diesen mit 25:15. Während im dritten Satz der Kampfgeist der Dörnberger Volleyballer durch die beiden bereits gewonnen Sätze nicht mehr zu erschüttern war und die Motivation der Gegner mehr und mehr nachließ, schaffte es der TSV auch den dritten Satz mit einem Vorsprung von 12 Punkten zu gewinnen.

Es folgte eine ausgedehnte Pause, da noch auf Spielerinnen des VFL Bad Arolsen gewartet werden musste. Diese konnte dank des reichhaltigen Kuchen und Brötchen-Buffets und der anwesenden Zuschauer jedoch gut überbrückt werden. Nach erneutem Aufwärmen und den üblichen Spielvorbereitungen folgte dann das zweite Spiel gegen die auffällig jungen Spielerinnen des VFLs.

Leichte Konzentrationsschwierigkeiten durch die Überbrückungsphase zwischen beiden Spielen führten zu einem frühen Rückstand im ersten Satz, der sich jedoch nur gegen Ende vergrößerte, sodass unser Team vom TSV mit 19:25 verlor. Diese Niederlage ließ alle wieder aufwachen und jeder gab im zweiten Satz sein Bestes, um einen Sieg nach Hause zu tragen. Dies gelang aufgrund guter Angaben und eines souveränen  Angriffs mit einem Endstand von 25:14. Der dritte Satz ähnelte im Ergebnis dem zweiten und machte einen Spielsieg für die Dörnbergerinnen immer wahrscheinlicher. Doch der letzte Satz sollte spannender werden als erwartet. Alle Reserven mussten mobilisiert werden, um den denkbar knappen Vorsprung von 2 Punkten  bis zum Endergebnis von 25:23 zu halten. Über das Gesamtergebnis von 3:0 im ersten und 3:1 im zweiten Spiel freute sich die Mannschaft und auch der neue Trainer, Michael Wünsche, war mit der Leistung zufrieden.

Ein rundum gelungener Start in die Serie 2011/2012 lässt die Erwartungen steigen und auf den längst überfälligen Aufstieg hoffen. Die Tabellenführung kann nächstes Wochenende auswärts in Korbach bestätigt und weiter ausgebaut werden.

 

Am ersten Heimspieltag der Saison 2011/2012 mussten sich die Volleyballer des TSV Dörnberg gleich 2x geschlagen geben. Das erste Spiel gegen TUS Fritzlar II verloren sie mit 0:3 (19:25, 23:25, 12:25). Auch im zweiten Spiel gegen TuSpo Nieste mussten sie sich mit 0:3 (15:25, 16:25, 16:25) geschlagen geben.

Der erste Satz im Spiel gegen Fritzlar verlief bis zur Mitte sehr ausgeglichen. Danach kam Fritzlar aber besser ins Spiel und gewann den ersten Satz mit 25:19. Im zweiten Satz gingen die Dörnberger dann viel konzentrierter ans Werk. Dies machte sich auch positiv bemerkbar. Am Ende fehlte dann ein wenig das Glück und sie mussten auch den zweiten Satz mit 25:23 verloren geben.  Im dritten Satz hatten die Dörnberger dann nichts mehr entgegen zu setzen und verloren diesen deutlich mit 25:12. Damit ging der Sieg mit 3:0 an TUS Fritzlar II.

Im zweiten Spiel gegen den Gast aus Nieste wollten die Dörnberger alles besser machen. Aber leider machte der Gast dies nicht mit. Nach wenigen Spielzügen lag Nieste mit 6:0 in Führung. Beim Stand von 14:3 schaltete Nieste einen Gang zurück, gewann den ersten Satz aber dennoch leicht und locker mit 25:15. Der zweite Satz verlief ähnlich wie der Erste. Anfangs konnte Dörnberg zwar noch etwas mithalten, aber danach wurde Nieste immer stärker und gewann auch den zweiten Satz mit 25:16. Im dritten Satz wollten die Dörnberger es dann noch einmal wissen. Sie begannen auch sehr stark und gingen mit 7:5 in Führung. Danach war es dann aber auch schon wieder vorbei. Nieste riss das Spiel an sich und erkämpfte sich Punkt für Punkt. Am Ende gewannen sie auch den dritten Satz mit 25:16 und damit das Spiel mit 3:0

Für den TSV im Einsatz: Jürgen Engel, Karsten Gerwinat, Gerrit Lindmeier, Helmut Polzer, Afrim Rexhepi, Stephan Schwarz, Winfried Tripp, Gerwin Weigel, Michael Wünsche und Herbert Zimmer.

 

VELLMAR. Am Samstag, den 17.09.2011, konnten die Volleyballer des TSV Dörnberg  im ersten Saisonspiel der Kreisliga Nord den ersten Sieg einfahren. Sie gewannen, in einem hart umkämpften Spiel, mit 3:2 (25:20, 25:21, 23:25, 22:25, 15:8) beim SSC Vellmar II.

Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen. Erst zum Ende konnten sich die Dörnberger einen kleinen Vorsprung herausspielen und gewannen diesen Satz letztendlich mit 25:20. Der zweite Satz begann für Dörnberg viel besser. Schnell gingen sie mit 8:0 in Führung. Diese klare Führung schrumpfte aber immer mehr in sich zusammen. Trotzdem konnten sie diesen Satz dann doch mit 25:21 für sich entscheiden. Im dritten Satz wollten die Dörnberger nun alles klar machen und den Sieg nach Hause bringen. Bis kurz vor Schluss des Satzes sah es auch ganz gut für sie aus, lagen sie doch mit 22:19 in Führung. Aber anstatt das Spiel cool zu Ende zu spielen, erlaubten sie sich einige vermeidbare Fehler und schon hatten sie diesen Satz doch noch mit 23:25 verloren. Nun war der Gegner natürlich wieder neu motiviert. Aber die Dörnberger hielten in dieser Phase des Spiels dagegen und konnten damit den Satz offen gestalten. Zum Ende des Satzes waren es aber  die Dörnberger, die die entscheidenden Fehler machten und so verloren sie Satz vier mit 22:25. Nun musste der Tiebreak über Sieg oder Niederlag entscheiden. Die Dörnberger erwischten den besseren Start und konnten sich bis zum Seitenwechsel eine 8:4 Führung herausspielen.  Diesmal  spielten die Dörnberger  konzentriert weiter und konnten so den fünften Satz mit 15:8 für sich entscheiden. Nach 105 Spielminuten bezwang der TSV Dörnberg den SSC Vellmar II mit 3:2.

Für den TSV im Einsatz: Jürgen Engel, Karsten Gerwinat, Helmut Polzer, Afrim Rexhepi, Stephan Schwarz, Winfried Tripp und Herbert Zimmer.

volleyball