Am 19.11.2011 spielte in der Kreisklasse West die Volleyball-Damenmannschaft des TSV Dörnberg als Gast bei der 2. Damenmannschaft in Hofgeismar. Dieses Spiel konnten sie klar mit 3:0 (25:14, 25:18, 25:17) für sich entscheiden.
Leider war bei Dörnberg nur eine Stellerin verfügbar, so dass Johanna Schwarz und Sarah Körber, die normalerweise als Außenangreifer spielen, viel Flexibilität bewiesen und als Steller spielten.
Die Hofgeismarer Damen kämpften tapfer, jedoch gewannen die Dörnbergerinnen dank einer konstant starken Leistung den ersten Satz mit 25:14. Das eingespielte Team der Dörnbergerinnen spielte trotz vieler guter Spielzüge der gegnerischen Mannschaft mit viel Ruhe und Routine weiter. Somit ging auch der zweite Satz mit 25:18 an die Dörnberger Damen.
Im dritten Satz plagten leichte Verletzungen die Dörnberger Mannschaft. Mit Taktik, Durchhaltevermögen und Konzentration auf das Spiel entschieden die Dörnbergerinnen auch diesen Satz mit 25:17 für sich. Auf das Endergebnis des Spiels von 3:0 kann die Damenmannschaft des TSV Dörnberg stolz sein.
Für den TSV Dörnberg spielten:
Pia Dittmann, Inka Emich, Evelyn Göllner, Sarah Körber, Manuela Müller, Johanna Schwarz, Birgit Weigel

 

Sonntag, den 13.11.2011, war es wieder soweit. Die Volleyballdamen des TSV Dörnberg luden zum Heimspiel in die Zierenberger Schulsporthalle ein. Es versprachen zwei spannend Spiele gegen die noch weitestgehend unerfahrene Mannschaft aus Korbach und die technisch versierten Damen aus Bad Arolsen zu werden.
Den Beginn machte die Begegnung Dörnberg – Korbach, die bereits nach 45 Minuten zu Gunsten der Dörnberger Mannschaft mit einem Ergebnis von 3:0 endete. Im ersten Satz konnte sich die Gastmannschaft 7 Punkte erspielen und steigerte sich im zweiten und dritten Satz kontinuierlich. Auch wenn die Mannschaft aus Korbach kein probates Mittel gegen die spielerisch und technisch starken Dörnbergerinnen fand, gewannen diese an Selbstbewusstsein und erlangten 8 Punkte im zweiten und 10 Punkte im dritten Satz. Dank der überlegenen Spielweise und der ungewohnt großen Auswahl an Auswechselspielern, konnten auch die neueren Mannschaftsmitglieder Spielerfahrung sammeln.
Das zweite Spiel gegen den VFL Bad Arolsen war in seinen Anfangsminuten ausgeglichen, bis sich der TSV im ersten Satz bei einem Stand von 12:12 deutlich absetzten konnte und einige Zeit später den Satz auch für sich entschied. Im Anschluss stand sich die junge Mannschaft aus Bad Arolsen jedoch selbst im Weg und verlor immer mehr an Boden.  So ergab sich nach einer knappen gespielten Stunde ein Endergebnis von 3:0 für den TSV Dörnberg, das aus den Satzergebnissen 25:14, 25:12 und 25:6 resultierte.
Dieser wegweisende Heimsieg macht einen Aufstieg des TSV Dörnberg zum Saisonende in die Kreisliga West der Damen immer wahrscheinlicher und weckt Lust auf die angesetzten  Begegnungen in diesem und im neuen Jahr 2012.
Im Einsatz für den TSV Dörnberg:
Michaela Bachmann, Pia Dittmann, Inka Emich, Evelyn Göllner, Sarah Körber, Elena Müller, Manuela Müller, Johanna Schwarz, Birgit Weigel

 

DÖRNBERG. Am Samstag, den 29.10.2011, hatten die Volleyballer des TSV Dörnberg  wieder einen Heimspieltag. Leider gingen die Spiele in der Kreisliga Nord mit 1:3 gegen Grebenstein (25:21, 12:25, 18:25, 16:25) und 0:3 gegen VC Blockfrei Hofgeismar (16:25, 12:25, 22:25) verloren.

Das erste Spiel gegen Grebenstein begann für die Dörnberger recht gut. Das Spiel wogte ständig hin und her und kurz vor Ende des ersten Satzes konnte sich die Dörnberger Mannschaft eine 19:16 Führung herausspielen. Diese gaben sie nicht mehr her und gewannen Satz 1 mit 25:21. Das Hoch war aber nur von kurzer Dauer. Die Mannschaft des TSV Dörnberg zeigte zwar großen Kampfgeist und eine gute Moral, aber trotzdem mussten sie die nächsten drei Sätze an den Gegner abgeben und verloren somit das Spiel  nach 69 Minuten mit 1:3.

Im zweiten Spiel gegen Hofgeismar wollten die Dörnberger nun etwas mehr herausholen. Der erste Satz begann auch recht verheißungsvoll, da sie schnell mit 6:0 in Führung gingen.  Dann kam Hofgeismar aber nach und nach immer besser ins Spiel, holte Punkt um Punkt auf und gewannen schließlich den ersten Satz mit 25:16. Im zweiten Satz war dann die Dörnberger Mannschaft chancenlos. Hofgeismar beherrschte den Satz von Anfang bis Ende und gewann deutlich mit 25:12.  Im dritten Satz kam Dörnberg wieder etwas besser ins Spiel.  Die Mannschaft kämpfte bis zum Umfallen, aber am Ende hatte doch Hofgeismar wieder die Überhand und gewann diesen Satz mit 25:22. Somit hieß der Sieger nach 54 Minuten Spielzeit: Hofgeismar.

Für den TSV im Einsatz: Jürgen Engel, Karsten Gerwinat, Gerrit Lindmeier, Afrim Rexhepi, Winfried Tripp, Gerwin Weigel, Michael Wünsche und Herbert Zimmer.

 

BAD AROLSEN. Am Samstagnachmittag, dem 29.10.2011, fuhren acht Damen vom TSV Dörnberg zum Volleyballspiel in der Kreisklasse West nach Bad Arolsen. Dieses Spiel konnten sie klar und deutlich mit 3:0 (25:12, 25:22, 25:18) für sich entscheiden. Im 1. Satz konnten sich die Dörnbergerinnen durch gute Angaben, gelungene Annahmen und schönes Dreierspiel von Anfang an einen Vorsprung erspielen, den sie auch bis zum Satzende nicht mehr hergaben. So ging dieser Satz mit 25:12 deutlich an die TSV Damen.

Im 2.Satz machten sie es etwas spannender: Zwar startete man auch diesen Satz mit einem leichten Punktevorsprung, aber beim Stand von 12:8 ließen sie sich die Führung abnehmen. Doch mit viel Ruhe, Konzentration und Einsatz konnten sie sich die Führung wieder zurück erobern. So gewannen sie diesen spannenden 2. Satz  knapp mit 25:22.

Im 3. Satz war das Ziel klar: Dieser Satz sollte wieder souveräner gewonnen werden! Anfangs schien das nicht ganz zu gelingen, beide Mannschaften lagen punktemäßig dicht beieinander. Aber bei einem Stand von 13:13 konnten die Dörnberger Damen davon ziehen, so dass sie auch den 3. Satz dann doch recht deutlich mit 25:18 für sich entscheiden konnten.

So gingen sie mit 3:0 gewonnenen Sätzen zufrieden vom Feld und alle waren sich einig, dass diesen Spiel viel Spaß gemacht hat!

Es spielten: Pia Dittmann, Inka Emich, Evelyn Göllner, Sarah Körber, Elena und Manuela Müller, Johanna Schwarz und Birgit Weigel.

 

BORKEN. Am dritten Spieltag der Kreisliga Nord kassierten die Volleyballer des TSV Dörnberg eine unglückliche 2:3 (15:25, 25:18, 11:25, 25:17, 11:15) Niederlage beim gastgebenden TuSpo Borken. Den ersten Satz verschliefen die Dörnberger total. Borken hatte sich bis Mitte des Satzes schon eine deutliche 15:7 Führung herausgespielt, so dass sie den ersten Satz recht locker mit 25:15 gewinnen konnten. Im zweiten Satz waren die Dörnberger dann endlich aufgewacht.  Diesmal konnten sie sich eine 16:8 Führung herausspielen und verteidigten ihren Vorsprung, so dass der zweite Satz mit 25:18 an Dörnberg ging.  Der dritte Satz verlief wie Satz eins. Dörnberg fand kein Mittel gegen den Gegner und verlor deutlich mit 25:11. Satz vier war dann kurioserweise wieder ähnlich wie Satz zwei. Diesmal konnten die Dörnberger wieder besser kombinieren und gewannen somit sicher mit 25:17. Nun musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Borken hatte den eindeutig besseren Start und konnte mit einer 8:1 Führung die Seiten wechseln. Dörnberg kämpfte sich zwar noch einmal heran, aber nach 98 Minuten Spielzeit konnte die Mannschaft aus Borken den Heimvorteil nutzen und verwandelte den Matchball zum 15:11. Somit endete das Spiel TuSpo Borken gegen TSV Dörnberg 3:2.

Für den TSV im Einsatz:
Jürgen Engel, Karsten Gerwinat, Gerrit Lindmeier, Helmut Polzer, Stephan Schwarz, Gerwin Weigel, Michael Wünsche und Herbert Zimmer.