Erstmals nahmen die Volleyballer des TSV Dörnberg am vergangenen Sonntag an dem Beachvolleyball Turnier in Balhorn teil. Unter den Pseudonymen die Kraniche und die Sandflöhe bekamen die Dörnberger es in der Gruppenphase mit Mannschaften aus Balhorn, Kassel und Schauenburg zu tun.
Die Sandflöhe wurden dabei von den Nachwuchsvolleyballerinnen des TSV Dörnberg Anna Sziele, Hanna Tümmer, Nina Busch, Lena Domrich und der Gastspielerin Louisa Bürger vertreten. Für die Kraniche spielten Johanna Schwarz, Michaela Bachmann, Yury Vatrini, Stephan Schwarz, Gerwin Weigel, Gerrit Lindmeier und Robin Volkwein.
Sowohl die Sandflöhe als auch die Kraniche hatten zum Start der Gruppenphase noch ordentlich Sand im Getriebe. Sie mussten sich deutlich dem späteren Gewinner und dem Zweitplatzierten geschlagen geben.
In der Folge lief es für beide Mannschaften etwas besser. Die Sandföhe zeigten über weite Strecken ein technisch sauberes Spiel mit vielen guten Ballwechseln. Leider fehlte es beim Abschluss an der notwendigen Durchschlagskraft. Die Kraniche mussten verletzungsbedingt schon früh auf zwei Stammkräfte verzichten und taten sich schwer ihren Rhythmus zu finden. Infolgedessen schlossen beide Mannschaften die Gruppenphase auf den letzten Plätzen ab. Ein Platz auf dem Treppchen war nun nicht mehr möglich. Somit mussten beide Dörnberger Teams in den Entscheidungsspielen um die Plätze 5 – 9 antreten.
Hier trafen die Kraniche zuerst auf die dritte Mannschaft der Gruppe B. Nach holprigem Start holten die Dörnberger ihren Rückstand schnell auf und konnten die Mannschaft Waldschwimmbad mit 25:15 Punkten bezwingen. Auf der andren Seite bekamen es die Sandflöhe mit dem dritten der Gruppe A, den Moskitos, zu tun. In einem sehenswerten Spiel mussten sie sich mit 21:25 Punkten geschlagen geben. Die Kraniche spielten damit um Platz 5 und 6 gegen die Moskitos und die Sandflöhe bekamen es dank der guten Punkteausbeute mit den Strandpiraten zu tun und spielten um Platz 7 und 8.
Den Sandflöhen, die wieder ein sehr gutes Spiel zeigten, fehlte am Ende leider auch ein bisschen das Glück. So mussten sie sich, gegen die Strandpiraten, mit 21:25 Punkten geschlagen geben und belegten damit den achten Platz. Die Kraniche unterlagen anschließend knapp den Moskitos mit 23:25 Punkten, was für sie den sechsten Platz bedeutete.
Nach acht Stunden ging damit für beide Dörnberger Mannschaften ein tolles Turnier zu Ende.

mannschaftsbild

mannschaftsbild1 mannschaftsbild2

LOHFELDEN. Am letzten Spieltag der Volleyball Mixed Liga Kassel setzen sich die Volleyballer des TSV Dörnberg mit 3:2 Sätzen (17:25; 30:28; 25:14; 24:26; 15:8 Punkten) gegen den Tabellen Vierten aus Vollmarshausen durch.
Die Dörnberger die kurzfristig das Spiel von der Zierenberger Schulsporthalle nach Lohfelden verlegen mussten, starteten sicher in den ersten Satz. In einem ausgeglichenen Spiel zweier gleichwertiger Teams konnten die Dörnberger bis zum Stand von 10:12 Punkten mithalten. Doch Dörnberg vergab in der Folge zahlreiche Chancen zum Punkten. Vollmarshausen war konsequenter und entschied somit den ersten Satz mit 17:25 Punkten für sich. Dörnberg wechselte zum zweiten Satz doppel und wurde sofort belohnt. Angriffe über Inka Emich und Christoph Zimmer wurden erfolgreich im Feld des Gegners platziert. Vollmarshausen tat sich in dieser Phase schwer das wechselnde Angriffspiel der Dörnberger unter Kontrolle zu bekommen. Ein leichter Vorsprung von 16:14 Punkten für den TSV war verdiehnt. Doch Vollmarshausen gab sich nicht geschlagen und glich mehrfach aus. Der Satz entwickelte sich zu einem Kopf an Kopf rennen beim dem die Dörnberger vier Satzbälle benötigten um den Satz schlußendlich mit 30:28 Punkten für sich zu entscheiden. Der Dörnberger Satzgewinn bracht Vollmarshausen völlig aus dem Konzept. Schnell führte Dörnberg im dritten Satz mit 8:1 Punkten. Die Angriffe von Vollmarshausen scheiterten meist am starken Block von Christoph Zimmer wärend Helmut Polzer und Jürgen Engel für die entscheidenden Punkte sorgten. Somit ging der dritte Satz mit 25:14 Punkten an Dörnberg. Im vierten Satz brauchten die Dörnberger etwas um ihren Rhythmus zu finden. Vollmarshausen stand jetzt wieder sicher und setzte den TSV unter Druck. Vollmarshausen schaffte es seinen knappen Vorsprung bis zum Satzende zu verteidigen und somit ging der vierte Satz mit 24:26 Punkten an Vollmarshausen.
Die Entscheidung sollte nun im Tie-Brake fallen. Eine Angabenserie von Stephan Schwarz konnten die Vollmarshäuser nicht parrieren und schnell führte der TSV mit 7:0 Punkten. Starke Annahmen durch Robin Volkwein, Anna Sziele und Tabea Kuhaupt sicherten die Führung gegen das Vollmarshäuser Angriffsspiel. Dörnberg konnte seine Führung verteidigen und den entscheidenden Spielsatz mit 15:08 Punkten gewinnen.
Spielführerin Inka Emich zeigte sich hoch zufrieden mit der erbrachten Mannschaftsleistung. Spielzüge und Einsatzbereitschaft haben heute gepasst. Besonders die Leistung der zum ersten Mal eingesetzten Nachwuchsspielerinnen Anna Sziele und Tabea Kuhaut waren beeinduckend. Diesem Schwung will der TSV Dörnberg nun in die neue Saison mitnehmen.
Der TSV Dörnberg schiebt sich durch den Sieg in der Tabelle am ACT Kassel vorbei und beendet die Saison auf einem guten sechsten Platz.

Endstand nach 136 Minuten: TSV Dörnberg – FSK Vollmarshausen 3:2 (17:25; 30:28; 25:14; 24:26; 15:8 Punkten)

Für den TSV Dörnberg spielten: Anna Sziele, Tabea Kuhaupt, Inka Emich, Helmut Polzer, Stephan Schwarz, Jürgen Engel, Robin Volkwein, Herbert und Christoph Zimmer.

Die Volleyballer des TSV Dörnberg verabschieden sich nun in die Sommerpause, die bedingt durch die Sanierung der Zierenberger Schulsporthalle bis zum 20.10.2016 andauert.
Die Jugendmannschaft traniert bei gutem Wetter im Ehlener Freibad immer Montags von 18:30 – 20:00 Uhr. Die Mixed Mannschaft trainiert bei guten Wetter im Zierenberger Freibad immer Montags vom 19:00 – 21:00 Uhr.

Neue Spieler sind immer herzlich wilkommen!

ESPENAU. Am 10.05.2016 fuhren die Volleyballer des TSV Dörnberg zum Auswärtsspiel der Mixed Liga Kassel nach Espenau. Hier musste sich der TSV Dörnberg mit 3:0 gegen den SV Espenau geschlagen geben.

Für die Dörnberger stand ein heißes Duell an. Dies resultierte nicht nur aus den sommerlichen Temperaturen in der Espenauer Halle auch der Blick auf die Tabelle verriet, dass Dörnberg mit einem Sieg einen deutlichen Sprung aus dem Tabellenkeller machen konnte.

Entsprechend motiviert ging der TSV in die Partie. Schon nach den ersten Ballwechseln merkte jeder, dass dieses Spiel manchen an die körperliche Leistungsgrenze bringen würde. Die Dörnberger, die zu Beginn des ersten Satzes noch mit 5:2 Punkten hinten langen, wurden immer stäker. Ballwechsel mit über 12 Spielzügen waren keine Ausnahme. Beide Mannschaften lieferten hier ein sehr schnelles Spiel ab. Wärend Espenau sich darauf konzentrierte die Dörnberger Mittelangreifer um Jürgen Engel und Stephan Schwarz zu blocken, entstanden Lücken im Espenauer Feld. Diese konnte der TSV vielfach nutzen und erfolgreich Punkte sammeln. Dörnberg drehte den Satz und lag kurz vor Ende mit 19:21 Punkten knapp vorn. Doch Espenau blieb gefährlich und dreht den Satz schließlich noch zu ihren Gunsten zum 25:23 Punkte Endstand.

Zu Beginn des zweiten Satzes wechselten die Dörnberger aus und verstärkten mit Robin Volkwein und Inka Emich die Außenangreifer und Stellerposition. Der SV Espenau begann den zweiten Satz enorm druckvoll und drängte die Dörnberger klar in die Defensive. Beim TSV verhinderte die starke Jennifer Polzer-Diekmann mit ihren Annahmen einen frühen Rückstand. Zur Satzmitte stand es mit 10:10 Punkten unendschieden und eine Auszeit zum Luftholen war dringend notwendig geworden. Nach dem Wiederanpfiff hatte sich der TSV gefangen. Espenau hatte Schwierigkeiten mit dem Systemwechsel der Dörnberger zurecht zu kommen. Diese hatten umgestellt und ihre Angriffe von der Mitte auf die Außenangreiferpositionen verlagert. Dörnberg ging in Führung konnte aber die Konzentration nicht über den ganzen Satz aufrecht erhalten. Am Ende verlor man auch den zweiten Satz mit 25:22 Punkten.

Angesichts der erneut knappen Satzniederlage waren die Dörnberger zu Beginn des dritten Satzes noch nicht im Spiel angekommen. Die Espenauer hatten ihre Lücken geschlossen und agierten sicher beim Block. Folgerichtig war die Führung von 10:03 Punkten verdiehnt. Nach einem Doppelwechsel lief es wieder rund bei den Dörnbergern. Helmut Polzer und Jennifer Polzer-Diekmann landeten mit einer Angabenserie im Feld der Espenauer deren Vorsprung deutlich schwand. Plötzlich führte Dörnberg mit 17:18 Punkten. Zum Satzende lieferten sich beide Mannschaften wieder ein Spiel auf Augenhöhe in dessen Ausgang der SV Espenau das Spiel knapp mit 25:23 Punkten für sich entscheiden konnte.

Endstand nach 87 Minuten: SV Espenau – TSV Dörnberg 3:0 (25:23; 25:22; 25:23 Punkte)

Für den TSV Dörnberg spielten: Johanna Schwarz, Inka Emich, Jennifer Polzer-Diekmann, Helmut Polzer, Herbert Zimmer, Robin Volkwein, Stephan Schwarz, Jürgen Engel.

ZIERENBERG. Am 22.05.2016 veranstalten die Volleyballer des TSV Dörnberg ihr alljährliches Bändchenturnier.
Dieses Turnier zeichnet sich dahingehend aus, dass hier keine Vereinsmannschaften als Team antreten dürfen. Die Teams werden vor Ort per Los aus allen Teilnehmern gebildet und mit einem entsprechend farbigen Bändchen versehen. Dies ermöglicht auch Anfängern und Hobbyspielern in ausgeglichenen Teams den Sport kennen zu lernen.
Spartenleiterin Elena Müller konnte zu Beginn 36 Teilnehmer aus dem gesamten Raum Kassel begrüßen. Damit war das diesjährige Turnier eines der bestbesuchten der vergangenen Jahre.
Gespielt wurde in sechs Teams mit insgesamt fünf Partien pro Mannschaft, und zwei Sätzen je Partie bis 25 Punkte. Somit dauerte eine Partie im Durchschnitt 30 Minuten.
Von Beginn an zeigten sich in den Teams gute und lange Ballwechsel. Bis zur Hälfte der Spiele konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorsprung heraus spielen. Den anwesenden Zuschauer wurden viele intensive Spielabschnitte geboten. Um neue Kraft für die folgenden Begegnungen zu sammeln, stärkten sich alle Anwesenden in der Mittagspause am reichhaltigen Grillbüfett. 
In der zweiten Turnierhälfte kristallisierten sich dann die Teams Blau um Jürgen Engel vom TSV Dörnberg, Team Orange um Frank Schulz vom TSG Elgershausen und Team Rot um Hanna Tümmler vom Nachwuchs des TSV Dörnberg heraus, die den Gewinner unter sich ausmachen sollten. Hier verspielten jedoch die Teams Orange und Rot durch ein unentschieden im letzten Spiel ihre Chancen. So konnte, nach über sechs Stunden, Spartenleiterin Elena Müller dem Gewinnerteam Blau mit Jürgen Engel, Nina Busch, Gerwin Weigel, Moreblessing Muza, Afrim und Adrian Rexhepi den Preis zum Turniersieg überreichen.
Sie bedankte sich bei den Teilnehmern und allen ehrenamtlichen Helfern die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

DSC 0959
Erster Platz: Von links; Moreblessing Muza, Nina Busch, Jürgen Engel, Afrim Rexhepi, Gerwin Weigel und Adrian Rexhepi.

DSC 0954
Zweiter Platz: Von links; Johanna Schwarz, Frank Reese, Inka Emich, Frank und Annika Schulz.

DSC 0947
Dritter Platz: Von links; Marko Lujic, Tabea Kuhaupt, Anna Sziele, Hanna Tümmler nicht auf dem Bild Martin Feldmann und Martin Stück.

CSC 0966


CSC 0972

CSC 0983

ZIERENBERG. Am Montag den 25.04.2016 empfingen die Volleyballer des TSV Dörnberg in der Mixed Liga Kassel die Spieler der TSG Elgershausen. Hier musste man sich mit 0:3 (10:25; 08:25; 18.25) geschlagen geben.

Dörnberg erwischte bereits im ersten Satz den schlechteren Start. Elgerhausen wirkte deutlich wacher und war aggressiver am Netz. Schnell lag man mit 0:8 Punkten hinten. Danach wurden die Dörnberger etwas stärker. Zielgenaue Bälle in die hinteren Ecken sorgten für die ersten Punkte auf der Seite des TSV. Doch Elgershausen konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen und der erste Satz ging mit 10:25 Punkten an die TSG. Im zweiten Satz trat Dörnberg kompakter auf. Das Spiel lief jetzt flüssiger und längere Ballwechsel führten zu guten Angriffen. Bis zum Stand von 07:09 Punkten war das Spiel völlig offen. Danach spielte nur noch Elgershausen. Eine Aufschlagserie der TSG konnte der TSV nur schwer parrieren. Die Dörnberger Angriffe scheiterten zudem meist am starken Block der Elgershäuser. Somit musste auch der zweite Satz mit 08:25 Punkten abgegeben werden. Im dritten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dörnberg stand sicherer in der Annahme und konnte die meisten Angriffe der TSG gut parrieren. Über die Mittelangreiferposition lief aber weiterhin wenig. Der Elgershäuser Block stand sicher, so dass sich die Dörnberger um Jürgen Engel und Stephan Schwarz daran die Zähne ausbissen. Zur Mitte des Satzes führte Elgershausen mit 13:07 Punkten. Dörnberg wechselte noch einmal und für Gerwin Weigel kam Robin Volkwein ins Spiel. Um den Mittelblock der TSG auszuweichen verlagerte Dörnberg den Angriff fortan in die Außenpositionen und dies sollte endlich erfolgreich sein. Dörnberg kam wieder an die TSG heran. Helmut Polzer und Johanna Schwarz trafen zielgenau zum Ausgleich. Am Ende hatte Elgershausen jedoch die besseren Spielanteile und sollte auch den dritten Satz mit 18:25 Punkten verdient für sich entscheiden.

Endstand nach 49 Minuten: TSV Dörnberg – TSG Elgershausen 0:3 (10:25; 08:25; 18:25 Punkte)

Für den TSV spielten: Inka Emich, Johanna Schwarz, Jürgen Engel, Robin Volkwein, Gerwin Weigel, Stephan Schwarz und Helmut Polzer.